Bratkartoffeln

Project Description

Bratkartoffeln

Aus gekochten und rohen Kartoffeln

Das wichtigste Arbeitsgerät bei Bratkartoffeln ist eine Pfanne aus Gusseisen oder eine hitzetaugliche, beschichtete Pfanne. Wichtig: Möglichst eine große Pfanne wählen, in der die Kartoffeln ausreichend Bodenkontakt haben, um schön kross zu werden. Falls nur eine kleine Pfanne vorhanden ist: Am besten in zwei Portionen anbraten oder in zwei Pfannen. Möchten Sie bereits fertige Bratkartoffeln warmhalten, geben Sie sie bei 75 Grad unbedeckt in einer Auflaufform in den vorgeheizten Backofen. Kurz vor dem Servieren dann nochmals kurz in die Pfanne geben.

Zubereitungsart „Aus gekochten (Pell-) Kartoffeln“
Die Kartoffeln am besten am Vortag waschen und in Salzwasser 20 Minuten knapp gar kochen. Wasser abgießen und Kartoffeln kurz abkühlen lassen.
Kartoffel warm pellen (dann kann das Wasser besser entweichen) und über Nacht kalt stellen, damit sie am nächsten Tag trockener sind. Wenn man es nicht am Vortag schafft: Genügend Zeit zum Abzukühlen einplanen, dadurch fallen Sie beim Braten nicht so schnell auseinander.

Kartoffeln in gleich dicke Scheiben schneiden, damit sie gleichmäßig gebraten werden können (ca. 3 – 5 Millimeter).

Butterschmalz oder Öl in der Pfanne erhitzen. Die Kartoffelscheiben möglichst nebeneinander in die Pfanne legen. Falls nicht alle in eine Pfanne passen, die Kartoffeln hintereinander anbraten.

Kartoffeln bei mittlerer bis starker Hitze von einer Seite goldbraun braten, erst dann wenden und zu Ende braten.

Zubereitungsart „Aus rohen Kartoffeln“
Vor der Verarbeitung die Kartoffeln ca. 15 Minuten in kaltem Wasser ziehen lassen. Dadurch geht die Stärke aus den Kartoffeln und sie werden knuspriger. Bei Verwendung von Biokartoffeln und bei dünner Schale, kann man die Schale beim Braten auch dran lassen.

Kartoffeln in 3 – 5 Millimeter dicke Scheiben, damit sie auch gleichmäßig gebraten werden können.

Kartoffelscheiben mit Küchenpapier abtrocknen. Tipp: Vor dem Braten mit etwas Mehl bestäuben, dadurch werden sie noch knuspriger.
Butterschmalz oder Öl in der Pfanne erhitzen. Die Kartoffelscheiben möglichst nebeneinander in die Pfanne legen. Falls nicht alle in eine Pfanne passen, die Kartoffeln hintereinander anbraten. Kartoffeln bei mittlerer bis starker Hitze von einer Seite goldbraun braten, erst dann wenden und zu Ende braten.

Zum Schluss noch einige Tipps:
Pfanne immer richtig heiß werden lassen (bei zu geringer Hitze saugen sich die Kartoffeln mit Fett voll und werden nicht kross, sondern fettig).

Erst nach dem Braten Butter hinzufügen (kann vorher in der Pfanne zerlassen werden) und mit Salz und Pfeffer würzen.

Zwiebeln und Speck immer getrennt von den Kartoffeln braten und erst später in die Pfanne geben und einrühren.

Nicht nicht mit einem Wender umrühren. Pfanne schwenken und dadurch Kartoffeln wenden. Dazu den Pfannenstiel in beide Hände nehmen und die Kartoffeln mit einem kräftigen Schwung etwas hochwerfen und wieder mit der Pfanne auffangen.

Rezept als PDF

Zutaten 2 Portionen

  • Kartoffeln

    Für Bratkartoffeln eignen sich am besten festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln: z.B. Linda, Belena oder Linda (mehlig kochende Kartoffeln würden beim Braten zerfallen)
  • Hitzebeständiges Öl
    Sonnenblumen- , Rapsöl oder Butterschmalz
(nach Geschmack kann zum Schluss ein Stück Butter hinzugegeben werden. Zum Braten eher nicht geeignet)

Dieses Rezept stammt aus Podcast-Folge 5 „Kartoffeln Teil II: Bekannte Kartoffelgerichte“.

005: Die Kartoffel - Teil II: Bekannte Kartoffelgerichte

Leave A Comment

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Datenschutzerklärung. Ok